zitromax costo zitromax 500 mg pris zitromax bivirkninger
desloratadin stada desloratadin i loratadin desloratadin cortison
desloratadin stada desloratadin actavis desloratadin cortison
pramipexol nebenwirkungen pramipexol orion pramipexol precio
DEFA - Stiftung - Vorstadien

Vorstadien

600 Vorstadien


Agenda

Bereits vor der Schaffung staatlicher Ausbildungsstätten für Film mit Hoch- und Fachschulabschluss wird die Notwendigkeit der Heranziehung, Ausbildung und Förderung des künstlerischen und künstlerisch-technischen Nachwuchses erkannt. Die DEFA richtet eigene Einrichtungen ein. 


Struktur

601  Nachwuchsabteilung
602  Nachwuchsstudio
603  DEFA-Schauspielschule


Legende

Entstehungsgeschichte Bereits vor Eröffnung der Filmhochschule bemüht sich die  DEFA um die Gewinnung, Ausbildung und Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Gestalt von Nachwuchsabteilung (1947) und Nachwuchsstudio (1948). Der DEFA-Vorstand richtet eine Nachwuchskommission ein und übernimmt finanzielle Beihilfe in Form von Stipendien (1948). Die Übereignung der Filmstadt Babelsberg an die DDR (1950) und das Nutzungsrecht für die DEFA gestatten die Einrichtung des Nachwuchsstudios (Schauspielschule) mit Lehrräumen und Aufnahmeatelier auf dem Filmproduktionsgelände. Die Kurzfilmleitung initiiert einen Nachwuchslehrgang (1950), der von Kulturfonds und Zentralrat der FDJ unterstützt wird.

„In der Geschichte der DEFA hat die erste aus ihr selbst heraus entwickelte Nachwuchsgeneration eine fundamentale Bedeutung.“ (Wilkening 1984/2)

Mit Übernahme der (7) Fachschulen für Schauspielkunst in der DDR durch die Staatliche Kunstkommission (1951) läuft die DEFA-Schauspielschule aus.

Status Die Ausbildungseinrichtungen sind Eigengründungen der DEFA.

Struktur Die Nachwuchsabteilung greift auf eine außerbetriebliche Gründung zurück, die dem Besetzungsbüro formell beigeordnet wird. Nachwuchsstudio und Schauspielschule unterstehen dem Vorstand. 

Produktion Im Mittelpunkt steht die Ausbildung von Schauspielern und Schauspielerinnen sowie von Regisseuren. Lehrkräfte sind künstlerische Mitarbeiter der DEFA und externe Honorarkräfte.

Darüber hinaus unterstützt der DEFA-Vorstand die Förderung des Regie- Nachwuchses durch Assistenzen und vertragliche Bindung an Künstler und  Fachleute. Dabei wird das Prinzip der produktiven Arbeit festgeschrieben, das später auch die Ausbildungsmaxime der DHF bestimmen wird.

„Der Nachwuchs (kann) nur bei selbständiger Arbeit seine Qualitäten zeigen. Der Lernende wird erst bei verantwortungsvoller und nutzbringender Arbeit alles, was er in sich hat, aufwenden.“ (Wilkening 1948)

Das Handicap der Ausbildung besteht in ungenügender theoretischer Bildung und ungenügender Vergleichbarkeit der Ausbildungen und Abschlüsse mit bestehenden Schulen bei fehlendem staatlichem Diplom.


Quellen

Bestände

  • BArch  DEFA (DR 117)
  • SAPMO-BArch  SED (DY 30)
  •   SED-Kulturabteilung (~/IV 2/9.06)
  •   FDJ (DY 24)

Berichte

  • Film-Aktiv, Vorschläge ..., Punkt 5a, 31.12.1945 (BArch, DR 2/8254)
  • Dramaturgie, Organisationsstand – Arbeitsverteilung, 8.8.1947 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/202)
  • Aktennotiz betr. Nachwuchsverpflichtung, 4.6.1948 (BArch, DR117/v.S 11)
  • Erste Sitzung  der Zentralen Nachwuchskommission der DEFA, 28.6.1948 (BArch, DR 117/21704)
  • Betr. Nachwuchs, DEFA/Dr. Wilkening an Vorstand, 20.9.1948 (BArch, DR 117/21706)
  • Ilja Trauberg, Statement zur Nachwuchsausbildung,1948 (BArch, DR 117/21818)
  • Dr. Heino Brandes, Vorschlag für die Ausbildung des künstlerischen Nachwuchses im Film, o.D., 1949 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/207)
  • Bericht der Filmgruppe des Zentralrats der FDJ über ihre Arbeit im Jahre 1950 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/207)
  • Frage des Defa-Studios – Frage des deutschen Filmnachwuchses, Bericht und Resolution, 1950 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/207)
  • Zusammensetzung der Schülerschaft; Lehrplan für das DEFA-Nachwuchsstudio, 1951 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/207)
  • DEFA/Künstlerischer Beirat, Zur Situation des Nachwuchsstudios, 1951 (BArch, DR 117/v.S 468)
  • Richtlinie für die Nachwuchskommissionen der DEFA-Betriebe, SFK, 9.12.1952 (BArch, DR 1/4085; 4468; DEFA-Stiftung, Zentrale Rechtsvorschriften bis 1969)
  • Erste Sitzung der Kommission für Nachwuchsfragen des Künstlerischen Rates im DEFA-Studio für Spielfilme, Protokoll, 19.3.1953 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/.06/207)
  • Auswahl der Studenten für das WGIK in Moskau, ZK/Abt. Kultur, 17.3.1953 (SAPMO-BArch, DY 30/IV 2/9.06/203)


Literatur

  • Keller, Marion: F-F-F-P – eine neue Fakultät? Sonntag 25/1949
  • DEFA sucht Nachwuchs, Junge Welt, 29.9.1948
  • Der Nachwuchs im DEFA-Studio, DEFA-Blende, 8.12.1949